Jahreshauptversammlung der CSU Kemmern 19.04.2012 PDF Drucken E-Mail

In der Jahreshauptversammlung 2012 des CSU-Ortsverbandes Kemmern gedachte 1. Vorsitzender Rüdiger Gerst des unlängst verstorbenen Mitglieds Alfred Dillig, der 1964 in die Partei eingetreten und für seine großen Verdienste 2004 mit der Goldenen Ehrennadel der Christlich-Sozialen Union geehrt worden war. Innerhalb des Ortsverbandes Kemmern hatte er sich in verschiedenen herausgehobenen Ämtern engagiert. Von 1991 bis 1997 trug er die Verantwortung an der Spitze des Ortsverbandes als dessen Vorsitzender.

Gerst hielt einen Rückblick auf die Veranstaltungen des Verbandes seit der letzten Jahreshauptversammlung am 28. Februar 2011. Damals war die vom Landesparteitag beschlossene Beitragserhöhung auch in Kemmern umgesetzt worden. Auf durchgeführte Veranstaltungen wie das „Spiel ohne Grenzen“ im Rahmen des Kinderferienprogrammes oder den politischen Aschermittwoch mit Ehrungen wies er hin. Durch einen Todesfall und einen Neueintritt blieb der Mitgliederstand konstant. Das Durchschnittsalter betrage 57 Jahre, die durchschnittliche Verweildauer im Ortsverband 22,4 Jahre.

Schatzmeisterin Georgia Jäger berichtete über solide Kassenverhältnisse, die Kassenprüfer Hans Gehringer und Siegfried Brehm hatten die ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt.

Durch einen Wahlausschuss unter Vorsitz von Ekkehard Engelmann wurden in geheimer Wahl Delegierte für die besondere Kreisvertreterversammlung zur Landtagswahl ermittelt. Der Ortsverband Kemmern wird demnach von Rüdiger Gerst, Silvia Jung und Artur Wolfschmitt, bei deren Verhinderung durch Hand-Dieter Ruß, Ulrich Brehm und Georgia Jäger vertreten. In einem weiteren Wahlgang wurden die genannten Mitglieder auch als Delegierte für die besondere Teilvertreterversammlung zur Bundestagswahl von der Versammlung bestimmt.

Ferner gab Rüdiger Gerst als Kreisrat und Erster Bürgermeister einen Bericht über kommunalpolitische Angelegenheiten. Dabei wies er auch auf besondere Aufgaben hin, die in der Zukunft bestehen, wie die Bundestagswahlen 2013. Er lud zur Teilnahme an der Weihe des neuen Staffellöschfahrzeuges STLF 10/6 am 16. Mai sowie zur Teilnahme beim Besuch der Landesbewertungskommission im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ am 10. Juli 2012 ein. Am Landeswettbewerb nimmt Kemmern aufgrund seines Sieges im Bezirkswettbewerb teil. Am 14. September 2012 wird sich Kemmern deshalb auch auf der Landesgartenschau in Bamberg präsentieren.

Gerst erläuterte den aktuellen Sachstand hinsichtlich der evtl. zu schaffenden Regionalwerke. Er sprach auch über die Auswirkungen des Abzugs der U.-S.-Amerikanischen Truppen und deren Familienangehöriger aus dem Standort Bamberg bis zum 30. September 2014. Dies werde auch auf den Landkreis Bamberg und seine Gemeinden erhebliche Auswirkungen haben. Deshalb sei die sog. U.S.-Konversion als eine gemeinsame Aufgabe der Stadt und des Landkreises Bamberg zu sehen.

(Klaus Engelmann)

 
< zurück   weiter >